IAESTE vermittelt Fachpraktika:

 

 

Ingenieurwissenschaften:

Architektur, Automationstechnik, Bauingenieurwesen, Bergbau- und Hüttenwesen, Chemieingenieurwesen, Elektrotechnik, Elektronik, Energietechnik, Fahrzeugtechnik, Informatik, Kunststofftechnik, Lebensmitteltechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Produktions- und Fertigungstechnik, Schiffbau, Telekommunikationstechnik, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Vermessungswesen, Wasserbau, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Naturwissenschaften:

Biochemie, Biologie, Chemie, Geophysik, Geologie, Klimaforschung, Mathematik, Meteorologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Physik. 

 

Land- und Forstwirtschaft:

Agrarökonomie, Forstwirtschaft, Garten-, Obst-, Wein- und  Gemüsebau, Landwirtschaft.

 

Sonstige Fachrichtungen:

Biotechnologie, Design, Ernährungswissenschaften, Grafik- und Druckereitechnik, Materialwissenschaften, Medientechnologie, Nanotechnologie, Pharmazie, Textiltechnik, Umweltforschung, Umweltschutz, Veterinärmedizin.

 

 

In eins dieser Länder könnte dich dein Praktikum bringen: http://www.iaeste.org/about-iaeste/member-countries/

 

 

Der Jahresablauf im IAESTE Programm:

 

Ab Oktober nehmen die lokalen IAESTE-Betreuungsstellen die Anmeldungen zum IAESTE-Programm für das nachfolgende Jahr entgegen ("vorläufige Bewerbung"). Anmeldeschluss ist in jedem Jahr der 30. November. Das Formular ist in e-learning https://elearning.uni-bayreuth.de/ unter "Universitäre Einrichtungen und Organisationen > IAESTE- Onlinebewerbung Praktika" zu finden. Es werden nur Bewerbungen berüchsichtigt bei denen alle Pflichtfelder, markiert durch einen roten Stern, ausgefüllt sind"

Etwa Mitte/Ende Februar können die lokalen Betreuungsstellen den Kandidaten einen Praktikumsplatz entsprechend ihrer Qualifikation vorschlagen, wobei Wünsche hinsichtlich des Ziellandes soweit wie möglich berücksichtigt werden.

Wenn die Studenten an der angebotenen Tätigkeit interessiert sind, fertigen sie anschließend ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen an und reichen diese bei der lokalen Betreuungsstelle ein.

Über die beteiligten nationalen Büros werden die Bewerbungsunterlagen dann an den ausländischen Arbeitgeber weitergeleitet.  Wichtig: am 31. März muss die Bewerbung im Ausland vorliegen.

Ab Mitte April bis Mitte/Ende Mai (je nach gewünschtem Praktikumsbeginn) erhalten die Studenten dann im Erfolgsfall die verbindliche Zusage mit der Mitteilung, dass der ausländische Arbeitgeber zugestimmt hat, sie als Praktikanten zu beschäftigen.

Gleichzeitig stellt das IAESTE-Komitee des Gastgeberlandes alle Dokumente aus, die für den Visumsantrag oder die Arbeitserlaubnis benötigt werden, und nimmt mit den angehenden Auslandspraktikanten Kontakt auf.

Wer die verbindliche Zusage erhalten hat - auf keinen Fall eher - sollte seinen Flug buchen.

Jetzt erfahren die Studenten in der Regel Details bezüglich der Unterbringung, der Abholung am Bahnhof/Flughafen etc.

 

Das Wichtigste im Überblick:

 

  • Kostenloser Vermittlungsservice
  • Die IAESTE arbeitet als gemeinnützige Organisation mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amts und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
  • Vermittlung von bezahlten Praktikumsstellen
  • IAESTE-Praktika sind so dotiert, daß die Lebenshaltungskosten im Gastland von der Praktikantenvergütung bestritten werden können.
  • Internationales IAESTE-Netzwerk
  • Beratung und Betreuung durch Lokalkomitees im Heimat- und im Zielland.
  • Versicherung
  • Kostengünstige Kranken- Unfall- und Haftpflichtversicherung, die auf die Bedürfnisse der Praktikanten abgestimmt ist, über den DAAD.
  • Gewährung eines Fahrtkostenzuschusses
  • Möglich bei Praktika in bestimmten Ländern, hauptsächlich außerhalb Europas (Details siehe Fahrtkostenzuschuss-Richtlinien auf www.iaeste.de)
  • Zeiträume und Fachrichtungen
  • Hauptsächlich Ingenieur- und Naturwissenschaften in den Sommermonaten (Jahreszyklus). Daneben stehen in begrenztem Umfang Plätze zur Verfügung, die kurzfristig über das IAESTE-Intraweb angeboten werden. Nähere Informationen erhaltet ihr über die IAESTE-Betreuungsstelle oder unter www.iaeste.de.

 

Anerkennung der Praktika:

 

 

http://www.ing.uni-bayreuth.de/de/studierende/praktikantenamt/

 

Die exakte Anzahl der Wochen des vorgeschrieben Pflichtpraktika in Ihrem Studiengang ist nachzulesen in der jeweiligen Studienordnung bzw. Praktikumsordnungen!

 

Anmerkung:

"Ein Faktor 1,5 für Praktika in einem nicht deutschsprachigen Land wird bei uns nur bei den beiden Diplomstudiengängen angerechnet.

Forschungspraktika (z. B. bei Fraunhofer u. ä.) sind mittlerweile nicht mehr begrenzt. Unsere Praktikumsordnungen sprechen zwar noch von maximal 4 Wochen. Zwischenzeitlich gab es aber so viele Ausnahmen, dass nun Forschungspraktika auch für längere Zeiträume bzw. auf das komplette Praktikum angerechnet werden."

 

Dipl.-Ing. Alexandra Julia Heyer,Praktikantenamt, Fakultät für Ingenieurwissenschaften (ING)

 

 

Universität Bayreuth -